Mehr Transparenz bei Facebook?

Neue Datenverwendungsrichtlinien von Facebook

Die neue Facebook Chronik brachte viele Änderungen mit sich, die sich auch auf die Verwendung der Nutzer Daten auswirkte. Deshalb war laut Facebook eine Überarbeitung der Richtlinien erforderlich, und diese sollen zudem für mehr Transparenz sorgen.

Tatsächlich beschreibt Facebook jetzt sehr dezidiert, welche Daten wofür genutzt werden. Facebook räumt sich damit umfangreiche Rechte bei der Nutzung von Meldungen, Fotos, Kommentaren, usw. ein. Alle öffentlich zugänglich gemachten Informationen stehen somit Facebook zur Verfügung und dürfen entsprechend genutzt werden.

Schließlich geht es darum, jedem Nutzer personalisierte Werbung zukommen zu lassen. Das ist nicht wirklich neu, aber in dieser Deutlichkeit wurde das bisher nicht kommuniziert. Interessant dürfte auch sein, woher Facebook seine Daten bekommt:

Wir erhalten immer dann Daten, wenn du ein Spiel, eine Anwendung oder Webseite nutzt, welche/s die Facebook-Plattform verwendet, oder wenn du eine Webseite besuchst, auf der eine Facebook-Funktion (wie zum Beispiel ein soziales Plug-in) vorhanden ist. Manchmal geschieht dies durch durch Cookies. Diese Daten können das Datum und die Uhrzeit deines Besuches auf der betreffenden Webseite enthalten; dies gilt auch für die Internetadresse oder die URL, auf der du dich befindest, und ebenso für die technischen Daten über die IP-Adresse und den von dir genutzten Browser sowie das von dir genutzte Betriebssystem; enthalten ist auch deine Nutzerkennnummer, wenn du auf Facebook angemeldet bist.

Weiter heißt es:

Wir speichern Daten solange dies erforderlich ist, um dir und anderen Produkte und Dienstleistungen anzubieten (einschließlich der oben Beschriebenen). Üblicherweise verbleiben die mit deinem Konto im Zusammenhang stehenden Daten bis zur Löschung deines Kontos bei uns. Für bestimmte Datenkategorien können wir dich ggf. auch über besondere Einbehaltungspraktiken für Daten informieren.

Und damit es in Zukunft einfacher ist, Änderungen ohne lästige Abstimmungen durchzusetzen, hat Facebook direkt noch einen entsprechenden Passus mit in die Richtlinien aufgenommen:

Indem du uns die Erlaubnis hierzu erteilst, gestattest du uns nicht nur, Facebook in seinem heutigen Zustand zur Verfügung zu stellen, sondern dir zukünftig auch innovative Funktionen und Dienstleistungen anzubieten, die wir unter neuartigem Einsatz der Daten, die wir über dich erhalten, entwickeln.

Eines hat Facebook damit klar signalisiert: Es wird klar und transparent? kommuniziert, dass der Wille des Nutzers vollkommen unerheblich ist (siehe Abstimmung zur Einführung der Datenverwendungsrichtlinien) und nicht das Vertrauen der Kunden im Vordergrund steht, sondern einzig und allein der Profit.

Für uns Nutzer bedeutet dies einmal mehr, sich nicht mit wehenden Fahnen und vollkommen unkritisch einem sozialen Netzwerk zuzuwenden, sondern sich sehr genau zu überlegen was will ich womit erreichen und was bin ich bereit, dafür zu bezahlen. Denn wir alle bezahlen mit der zur Zeit wohl härtesten Währung: Informationen und Daten!

Quelle: t3n

weiterführende Links:

Abstimmung über die Regelung der Nutzung der Facebook-Webseite

Ergebnisse der Abstimmung zur Regelung der Nutzung von Facebook

Datenverwendungsrichtlinien

Advertisements

Über WEBTin

Inhaber von WEBTin - Enterprise Communications

Keine Kommentare bisher... Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: